USB-Stick Funktionen

Kopierschutz für USB-Sticks

In manchen Fällen – beispielsweise bei lizenzierter Software – ist es sinnvoll, Daten mit einem Kopierschutz zu versehen. Dabei werden die Daten an den USB-Stick gebunden, es ist nicht möglich sie getrennt vom Datenträger zu verwenden.
MrDISC ist auf verschiedene bewährte Schreib- und Kopierschutzmethoden für (und mit) USB-Sticks spezialisiert und kann je nach Verwendungszweck das für Sie optimale Verfahren anbieten.

Gern beraten wir Sie unter 040 675 877 12.

Wir können alle USB-Sticks mit einem Kopierschutz für Ihre Daten versehen.

USB-Stick Kopierschutz

Vergabe von Seriennummern und Verfallsdatum

Eine Möglichkeit des USB-Kopierschutzes funktioniert über die Vergabe von Seriennummern und Freischaltcodes. Dabei können auch Zeiträume festgelegt werden, nach denen bestimmte Lizenzen verfallen oder eine Erneuerung oder eine Freischaltung der Lizenz notwendig wird. Nach Ablauf des Zeitraums wird der Stick permanent oder bis zur Erneuerung/Freischaltung der Lizenz gesperrt. Ein solches Vorgehen kommt zum Beispiel bei Produkten zum Einsatz, bei denen der Kunde Software vorab evaluieren kann, bevor er sich zum Kauf entscheidet.

Kopierschutz mit USB-Dongle

Bei dieser Kopierschutzmethode können die verschlüsselten Daten selbst frei kopiert werden. Eine Nutzung ist aber nur dann möglich, wenn ein spezieller Dongle USB-Stick ebenfalls am System angeschlossen und ausgelesen wird.

Kombinierbarkeit der Kopierschutztechniken

In vielen Fällen können die angeführten Techniken miteinander kombiniert werden.

Preisgestaltung:
Die Preise für USB-Kopierschutz richten sich nach Aufwand, Komplexität und Menge der Medien. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Ihre Daten im geschützten Umfeld

Wir können alle sensiblen Daten in einem Container zusammenfassen, so dass sie über einen Viewer genutzt, nicht aber auf ein anderes Medium kopiert werden können. Diese Kopierschutzmethode kommt ohne die Installation zusätzlicher Software beim Nutzer aus.

Schreibschutz für USB-Sticks

USB-Sticks können außerdem einen Schreibschutz erhalten. So sind die enthaltenen Daten vor Manipulationen geschützt. Manche Firmen verhindern so, dass Werbematerial auf eigens hergestellten Memory Sticks gelöscht und der Stick dann für andere Zwecke verwendet wird. (Allerdings sind wir auch hier flexibel. So kann beispielsweise eine Partition des Sticks einen Schreibschutz haben, eine zweite Partition jedoch frei beschreibbar sein.)

Nebenbei gerät ein schreibgeschützter USB-Stick nicht in Gefahr, von Computerviren oder Trojanern infiziert zu werden.

Autostart-Funktion USB-Sticks

AutoStart-Funktion

Die AutoStart-Funktion fügt im Verzeichnis des USB-Sticks eine zusätzliche Datei hinzu, welche sich Autorun.inf nennt. Sollten Sie eine Datenaufspielung durchführen lassen, richten wir gerne diese Autostart-Funktion für Sie ein. Alternativ können wir Ihnen Informationen bezüglich der Vorteile dieser Funktion zukommen lassen, sollten Sie diese Funktion innerbetrieblich einrichten wollen.

Warum sollten Sie AutoStart benutzen?

Beispiel: Sie nutzen unsere personalisierten USB-Sticks als Werbemittel, um damit mehrere PDF-Dateien zu publizieren. Die AutoStart-Funktion stellt sicher, dass sich bei Einstecken des USB-Sticks das wichtigste Dokument automatisch immer öffnet. Einige Firmen wünschen ein Flash- oder HTML-Menü als AutoStart, um bei der Orientierung durch die verschiedenen auf dem USB Stick gespeicherten Dateien behilflich zu sein.

Beachten Sie bitte Folgendes

Die Standard-PC-Datei autorun.inf funktioniert bei einem MAC nicht.
Aus Sicherheitsgründen verhindern einige Firmen, dass USB-Sticks und CD’s die AutoStart-Funktion bei firmeninternen Computern ausführen können, indem Sie änderungen in der Registry-Datei eines jeden Computers vornehmen (unserer Erfahrung nach jedoch sehr selten).
Bei einigen Computern kommt es vor, dass beim Einstecken des USB Sticks, die Sicherheitssoftware danach fragt, ob die Autostart Funktion zugelassen werden soll. Klicken Sie in diesem Fall einfach auf ‚Ja‘ und die AutoStart-Funktion wird wie gewohnt ausgeführt.
So erstellen Sie eine Autorunfunktion
Eine Datei auf Ihrem USB-Stick als AutoStart-Funktion ausführen zu lassen, geht schnell und einfach. Folgen Sie einfach der nachstehenden Erklärung:

  • öffnen Sie Ihren gewohnten Text-Editor wie z.B. Notepad
  • Kopieren Sie den untenstehenden Text und fügen Sie ihn in das leere Notepad-Dokument ein.

Codes

AutoRun shellexecute=beispiel.exe

Ersetzen Sie die Zeile ‚Beispiel.exe‘ mit dem Namen der Datei, die als Autorun ausgeführt werden soll, inklusive der zugehörigen Datei-Typ-Bezeichnung (z.B. index.html, slideshow.ppt, portofolio.pdf, usw.) Eventuell befindet sich die Datei, die Sie mit der AutoStart-Funktion versehen möchten in einem Ordner, in diesem Fall haben Sie die Möglichkeit einen Pfad anzugeben. Sie haben auch die Möglichkeit eine URL mit der AutoStart-Funktion aufzurufen.

AutoRun shellexecute=beispiel.exe icon=firmen_logo.ico

Möglicherweise liegt Ihrer IT-Abteilung bereits eine .ico-Datei mit Ihrem Firmen-Logo vor. Sollten Sie selbst eine .ico-Datei erstellen wollen, benötigen Sie hierfür ein spezielles Icon Programm. (Eine 16 x 16 Pixel-Datei mit einem standard Grafik Editor zu erstellen und diese dann mit der Endung ‚.ico‘ abzuspeichern, funktioniert nicht.)

AutoRun shellexecute=http://www.IhreWebsite.com

  • Speichern Sie jetzt die Datei als: Autorun.inf
  • Fügen Sie diese Datei in das Verzeichnis des USB-Sticks mit der Datei, die Sie mit der AutoStart-Funktion versehen möchten (und allen anderen Daten), hinzu.

Wenn der USB-Stick in den PC eingesteckt wird, finden Sie Ihn als Laufwerk am „Arbeitsplatz“ auf Ihrem Computer. Grundsätzlich wird das Standard-Windows-Laufwerksymbol als Symbol (Icon) angezeigt. Hier haben Sie die Möglichkeit dieses Symbol ebenfalls zu personalisieren (z.B. mit Ihrem Firmen-Logo). Dies können Sie einrichten, indem Sie dem Autotext-Programm eine weitere Zeile hinzufügen. Die Symbol-Datei (.ico) muss ebenfalls auf dem USB-Stick abgespeichert werden (im folgenden Beispiel firmen_logo.ico benannt).

Individuelle Namensanbringung für USB-Sticks

Gewöhnlich wünschen Firmen die Bedruckung ihrer USB-Sticks in identischer Ausführung. Mit dem Personalisierungsservice geht MrDISC aber noch einen Schritt weiter. Unsere USB-Sticks bieten Ihnen die Möglichkeit, zwei Seiten unterschiedlich zu personalisieren: auf Vorderseite Druck oder Gravur und auf der Rückseite Ihre individuelle Gravur.

Namensgravuren sind sehr beliebt, da sie verhindern, dass die Sticks auf Arbeit oder in Lehranstalten vertauscht werden können. Die gravierten Informationen können E-Mail-Adressen, Telefonnummern oder Seriennummern beinhalten. Nachdem Sie Ihr Anliegen mit unserem geschulten Verkaufsteam besprochen haben, senden Sie uns bitte die komplette Liste mit den persönlichen Informationen.

Bitte beachten Sie, dass die individuelle Personalisierung nur als Gravur erfolgen kann, da diese Bearbeitungstechnik wesentlich flexibler ist als die (Sieb-) Drucktechnik

Datensicherung für USB-Sticks

Wenn Sie verhindern möchten, dass Ihre Daten vom Endkunden gelöscht werden, benötigen Sie einen MrDisc Dual Zone USB-Stick. Dieser USB Stick besitzt eine gesicherte als auch eine freie Partition. Dieser spezielle USB-Stick vereint die Flexibilität eines USB-Sticks mit der Read-Only-Eigenschaft einer CD-ROM.

Wenn der USB-Stick in den USB-Port eingesteckt wird, erscheinen zwei Symbole: der Read-Only-Bereich und der Bereich für den Standard USB-Stick (Nutzerbereich). Somit können die Daten unlöschbar auf den CD-ROM-Bereich aufgespielt werden (‚hard coding‘), während der USB-Stick nach wie vor wie gewohnt verwendet werden kann.